Interjet setzt SSJ-Betrieb vorläufig fort

Eigentlich sollten die Superjets bereits ausgeflottet sein.

Sukhoi SSJ-100 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Eigentlich wollte die mexikanische Fluggesellschaft Interjet ihre Regionaljets des Typs Sukhoi SSJ-100 so rasch wie möglich, optimalerweise bis Ende 2019 loswerden. Dieses Vorhaben wurde deutlich verlangsamt, denn der Carrier wird die Superjets nun bis voraussichtlich 31. März 2020 einsetzen, berichtet CH-Aviation.com.

Ursprünglich betrieb Interjet bis zu 21 Exemplare, doch die Teilflotte wurde zwischenzeitlich auf drei Maschinen reduziert. Diese sollen noch bis Ende März 2020 ab Toluca diverse Destinationen bedienen. Die verbleibenden Sukhoi Superjets stehen zum Verkauf. Hierfür wurde ein entsprechendes Vermarktungsunternehmen beauftragt.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY
    SAS / OY-KAM
    Jet2.com / G-JZHL

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann