IndiGo nimmt Europa ins Visier

London, Paris, Madrid und Hongkong stehen auf der Wunschliste des Carriers.

Foto: AirTeamImages.com

IndiGo will hoch hinaus. Noch im kommenden Winter möchte die indische Low-cost Airline erste Langstreckenflüge nach Europa und Ostasien aufnehmen. Konkret denkt IndiGo, laut einem Bericht des „Business Standard“, über Verbindungen ab Neu Delhi nach London, Paris, Madrid und Hongkong nach. Die Airline wäre damit die erste indische Gesellschaft, die Low-cost Dienste auf der Langstrecke anbietet.

Zum Einsatz nach Europa und Ostasien sollen Maschinen des Typs Airbus A330 kommen. Flugrechte habe IndiGo schon beantragt. Die Airline ist davon überzeugt, mit ihrer günstigen Kostenstruktur auch auf der Langstrecke Erfolg zu haben. In Europa sollen sekundäre Flughäfen angesteuert werden, um Flughafengebühren zu sparen.

Mit dem Aufbau eines eigenen Langstreckennetzwerks wird die Akquisition der nationalen Air India unwahrscheinlich. IndiGo möchte einen Kauf aber trotzdem nicht ausschließen. "Wir interessieren uns nach wie vor für den Erwerb des internationalen Betriebs der Air India, aber, wie wir bereits in der Vergangenheit gesagt haben, werden wir Möglichkeiten auf der Langstrecke mit oder ohne Air India ausloten", heißt es von Seiten des Airline-Präsidenten.

Special Visitors

Vueling Airlines / EC-NAJ
Lufthansa / D-AIHZ
Rossiya Airlines / VQ-BAS
Air China / B-2035
Etihad Airways / A6-BLV
TUI Airlines Belgium / OO-JAF
easyJet Europe / OE-IVA

Unsere Autoren

Martin Metzenbauer

Jan Gruber

Michael Csoklich

René Steuer

Carlo Sporkmann