IAG will zusätzliche Slots in Gatwick

Bedingt durch die Thomas Cook Pleite ist ein wenig Luft entstanden.

Airbus A350-1000 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Bedingt durch die Pleite von Thomas Cook Airlines UK werden auch am Flughafen London-Gatwick zahlreiche Slots frei. Der Airport, der nur über eine Runway verfügt, gilt als besonders stark ausgelastet, weshalb Start- und Landerechte heiß begehrt sind. Die IAG bestätigte nun offiziell, dass man Interesse an ehemaligen Thomas-Cook-UK-Slots in Gatwick hat.

Konzernchef Willie Walsh erklärte während der jüngsten Investorenkonferenz, dass die von ihm geleitete Firmengruppe einige Slots, die bislang von Thomas Cook Airlines UK gehalten werden, übernehmen möchte. Der Umfang soll allerdings gering sein. Entsprechende Zuteilungsanträge für den Sommerflugplan 2020 wurden bereits beim Koordinator eingebracht.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann