IAG mit sieben Prozent Gewinnrückgang

Pilotenstreiks bei BA machen sich negativ bemerkbar.

A320 (Foto: Thomas Ramgraber).

Die International Airlines Group musste im dritten Quartal 2019 einen achtprozentigen Gewinnrückgang verzeichnen. Der Überschuss des Konzerns beträgt dennoch über eine Milliarde Euro. Der Rückgang wird unter anderem mit Pilotenstreiks bei British Airways, die rund 155 Millionen Euro gekostet haben sollen, begründet.

Der Umsatz erhöhte sich um zwei Prozent auf 7,3 Milliarden Euro. Gleichzeitig konnte die IAG 34,6 Millionen Passagiere befördern, ein Plus von drei Prozent. Die Kosten für Treibstoff sind um etwa neun Prozent gestiegen. Unter dem Strich steht ein Gewinn von 1,4 Milliarden Euro.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David