Holiday Europe: Onur Air bringt bulgarische Tochter in die Luft

Zugang zum EU-Markt soll verbessert werden.

Airbus A321 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die bulgarische Onur-Air-Beteiligung Holiday Europe erhielt am 24. August 2019 ihr AOC und ihre Betriebsbewilligung (OL) seitens der bulgarischen Zivilluftfahrtbehörde BGCAA erteilt. Das Start-up soll der türkischen Fluggesellschaft Onur Air den Zugang zum EU-Markt erleichtern, denn als Non-EU-Carrier dürfen die Türken selbst nur äußerst einschränkt „domestic“ innerhalb der EU fliegen.

Holiday Europe betriebt derzeit einen Airbus A321-200 (LZ-HEA, MSN: 811), der bereits 21,3 Jahre auf dem Buckel hat und vormals bei Onur Air im Einsatz war. Es handelt sich um einen klassischen Drylease, da der türkische Konzern auch weiterhin Eigentümer des Zweistrahlers bleiben wird. In den nächsten Wochen und Monaten sollen weitere Maschinen von der Türkei nach Bulgarien zu Holiday Europe wechseln.

Laut CH-Aviation.com ist der bulgarische Onur-Air-Ableger derzeit überwiegend für die Muttergesellschaft im Einsatz. Beispielsweise werden diverse Routen ab Antalya, darunter auch Sofia, Vilnius und zahlreiche deutsche Flughäfen, von Holiday Europe mit der LZ-HEA für Onur Air bedient. Konkrete Streckenplanungen für den neugeründeten Ableger veröffentlichten bislang weder Mutter- noch Tochtergesellschaft.

Onur Air greift unter anderem im Ägypten-Verkehr derzeit auf eine Codeshare-Kooperation mit der griechischen Olympus Airways zurück. Hintergrund ist, dass die türkische Airline nicht unter eigenen Flugnummern zwischen der Europäischen Union und Ägypten kommerziell fliegen darf. Daher handelt es sich formell um Verbindungen der griechischen Olympus Airways, jedoch erfolgt die operative Durchführung durch Onur Air. Anzunehmen ist, dass die türkische Fluggesellschaft für derartige Konstellationen künftig die konzerneigene Tochter in Bulgarien nutzen könnten. Aus rechtlichen Gründen hält man übrigens offiziell nur 49 Prozent an Holiday Europe.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann