Hifly will mit A330-900 weiter wachsen

ACMI-Anbieter denkt an zusätzliche gebrauchte A380-800 für die maltesische Tochtergesellschaft.

Airbus A330neo (Fotos: Rene Steuer).

Am Dienstag übernahm die auf die Erbringung von Charter- und ACMI-Dienstleistungen spezialisierte Fluggesellschaf Hifly ihren ersten A330-900 im Airbus-Stammwerk Toulouse. Der Langstreckenjet wird von der Air Lease Corporation geleast und wurde unter der Registrierung CS-TKY auf dem portugiesischen AOC von Hifly registriert. Im Gegensatz zur bereits von Hifly Malta betriebenen 9H-SZN trägt diese Maschine ab Werk die aktuelle Livery der portugiesischen Fluggesellschaft.

Hifly unterhält zwei Flugbetriebe mit jeweils eigenständigen Zertifikaten. Die portugiesische Muttergesellschaft betreibt nun inklusive der Neuslieferung sechs Maschinen. Dabei handelt es sich um einen A321, zwei A330-200, einen A300-900 und zwei A340-300. Ein weiterer A340-300 ist momentan ungenutzt abgestellt.

Die Tochtergesellschaft Hifly Malta verfügt bereits über einen Airbus A330-900, der unter der Registrierung 9H-SZN im Auftrag von Air Senegal im Einsatz ist. Diese Maschine wird vom Auftraggeber im Rahmen eines Operating lease geleast und wet, also samt Personal, durch Air Senegal zurückgeleast. Weiters betreibt das maltesische Luftfahrtunternehmen drei Airbus A319, einen A330-300, vier A340-300 und einen Airbus A380-800. Weiters sollen in Kürze zwei A330-200 an die Maltesen übergeben werden.

Doch Hifly-Chef Paulo Mirpuri hat noch viel mehr vor, denn am Dienstag erklärte er in Toulouse, dass sein Unternehmen mit Airbus über den Kauf von zehn Airbus A330neo verhandelt. Ursprünglich wollte er die Flottenmodernisierung erst in drei Jahren anpacken, doch über einen Leasinggeber hätte sich die Gelegenheit ergeben schon früher an fabrikneue A330-900 zu kommen. Der Plan hinter den Neubestellungen ist, dass man ab 2022 mit der Ausflottung der bestehen A330-200/300 sowie A340-300 starten kann. Der A330-900 soll sowohl Hifly als auch indirekt den Charter- und Wetleasekunden signifikante Kostenvorteile bringen, denn Mirpuri hob insbesondere den deutlich niedrigeren Treibstoffverbrauch hervor.

Auf die Frage, ob Hifly Malta weitere gebrauchte Airbus A380-800 erhalten wird, antwortete der Firmenchef mit einem simplen „ja“, nannte jedoch keine näheren Details. Er verwies darauf, dass dies von der Nachfrage im Markt abhängen würde, die er jedoch als äußerst positiv beschrieb. Der maltesische Ableger ist derzeit die weltweit einzige Fluggesellschaft, die ACMI-Dienstleistungen mit dem Muster A380-800 anbietet.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann