Gewerkschaften wehren sich gegen "Ocean"

Lufthansa versuche, Arbeitsplätze "ohne Einfluss von Gewerkschaften aufzubauen".

Foto: Martin Metzenbauer

Das Lufthansa-Ferienflieger-Projekt "Ocean" ist den Gewerkschaften wenig überraschend ein Dorn im Auge - befürchtet man doch deutliche Gehaltsschnitte, schlechtere Konditionen und vor allem Anstellungen außerhalb des LH-Konzerntarifvertrages. In einem offenen Brief fordern nun 14 Personalvertretungen und Betriebsräte branchenübergreifend, das "beispiellose Vorgehen des Konzerns zur Not durch politische Intervention zu stoppen", wie es in einer Aussendung der Unabhängigen Flugbegleiter Organisation (UFO) heißt. Neben der UFO unterstützen auch die Gewerkschaften Vereinigung Cockpit und ver.di diese Forderung.

"Vor rund vier Monaten erhielt der Lufthansa-Konzern aufgrund der Corona-Krise neun Milliarden Euro Staatshilfe. Im Zuge der Krise will der Konzern tausende Arbeitsplätze abbauen, schreibt jedoch gleichzeitig untarifierte Arbeitsplätze zu Dumping-Bedingungen beim Projekt 'Ocean' aus. Gegen dieses Vorgehen wehren sich die Mitarbeiter der gesamten Branche und kritisieren das Vorhaben massiv gegenüber der Bundesregierung", so das Statement der UFO.

"Im Windschatten der Krise versucht der Konzern sein lang gehegtes Projekt 'Ocean' durchzuziehen, um in einem wiederholten Anlauf Arbeitsplätze ohne Einfluss von Gewerkschaften aufzubauen und sich erfolgreicher Konkurrenz in diesem Sektor zu entledigen. Diesmal jedoch auf Staatskosten, denn ohne das Geld der Steuerzahler wäre das Unternehmen pleite; damit nun einerseits Tausende rauszuwerfen, um andererseits zu 1.400 € brutto wieder einzustellen, ist unverfroren und unanständig", erklärte Daniel Flohr, UFO-Vorsitzender. 

"Ocean" soll vorerst mit drei Langstreckenflugzeugen starten, ein AOC wurde bereits beantragt. Losgehen soll es ab Frühjahr 2021, wie aeroTELEGRAPH berichtete.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    CARGOLUX / LX-NCL
    Maleth Aero / 9H-VOX
    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Michael Csoklich

    Martin Dichler

    Carlo Sporkmann

    Stefan Eiselin