Gewerkschaften warnen vor Verzögerungen bei Alitalia

Regierungswechsel könnte sich nachteilig auswirken. 

A319 (Foto: www.airteamimages.com).

Die aktuelle Regierungskrise in Italien beschäftigt nun auch die bei AlItalia involvierten Gewerkschaften. In Medienerklärungen warnen diese davor, dass sich Verzögerungen ergeben könnten, die möglicherweise sogar den gesamten Sanierungsplan zu Fall bringen könnten.

Auch wird darauf verwiesen, dass eine Gesprächsrunde mit den Sonderverwaltern, die am Mittwoch Klarheit hätte schaffen sollen kurzfristig abgesagt wurde. Auch besteht das Risiko, dass eine mögliche neue Regierung, die nun gebildet werden soll, den Sanierungsplan verwerfen könnte und eigene Lösungen durchsetzen will.

Nach mehrmaligen Verschiebungen konnte ein Konsortium, dass aus der Fluggesellschaft Delta, einer Firma der Benetton Familie, der italienischen Staatsbahn FS und dem Finanzministerium besteht, vorgestellt werden. Dieses soll Alitalia übernehmen und sanieren. Derzeit ist die Airline insolvent und nur aufgrund von Notkrediten in der Luft.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann