Gerhard Widmann: "Graz wird die Millionen-Marke knacken"

Flughafenchef hofft auf Aufstockungen.

Foto: Flughafen Graz.

Seit einigen Monaten ist Easyjet auch am Flughafen Graz präsent. Der Carrier verbindet Berlin-Tegel mit der Landeshauptstadt der Steiermark. Laut Flughafendirektor Gerhard Widmann wird das Angebot vom Markt sehr gut angenommen, wie er gegenüber Austrian Aviation Net erklärt.

"Die EasyJet –Verbindung wurde – nicht zuletzt aufgrund unserer Marketing- und Presseaktivitäten in unserem gesamten Einzugsgebiet - schnell bekannt und ist gut angenommen worden", so Widmann. "KLM und Swiss laufen auch sehr gut. Vor allem im Sommer haben wir auf der Strecke nach Amsterdam beeindruckende Passagierzahlen verzeichnen können. Von beiden Airlines bekommen wir gutes Feedback. Für alle drei Strecken gilt: Wir sind in ständigem Kontakt mit den Airlines und hoffen natürlich auf eine Aufstockung."

In den Sommermonaten Juli und August 2018 setzte KLM auf der Amsterdam-Route anstatt des ursprünglich angedachten Embraer-Regionaljets eine Boeing 737 ein. Dies soll insbesondere an der hohen Nachfrage in Graz liegen. 

Widmann geht davon aus, dass der Flughafen Graz hinsichtlich der Anzahl der Passagiere im Jahr 2018 die "Millionen-Grenze" mit hoher Wahrscheinlichkeit überschreiten wird. "Damit liegen wir über dem Plan", so Gerhard Widmann.

Autor: Jan Gruber

    Special Visitors

    CARGOLUX / LX-NCL
    Maleth Aero / 9H-VOX
    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007

    Unsere Autoren