GE erhält Zertifizierung für Triebwerksriesen

GE9X von der FAA für den Betrieb zugelassen.

Die Boeing 777X wird von dem riesigen GE9X angetrieben (Foto: Boeing).

Es ist das größte Jet-Triebwerk, das je gebaut wurde: Das GE9X von General Electric hat einen Fan-Durchmesser von 3,4 Metern - etwas mehr als der Rumpfdiameter der Embraer-E-Jet-Familie. Nun wurde dieser aus dem GE90 weiterentwickelte Motor offiziell von der US-amerikanischen Federal Aviation Administration (FAA)  zugelassen.

Dafür musste das GE9X - das auf der Boeing 777X zum Einsatz kommt - insgesamt knapp 5.000 Stunden und 8.000 Zyklen im Betrieb absolvieren. Abgesehen von Triebwerksläufen am Boden wurde und wird das Triebwerk auch auf den vier Prototypen der neuesten 777-Serie getestet. Und um künftig auch die Extended Operations (ETOPS) Zulassung zu erhalten, sind noch weitere 3.000 Stunden Bodentests notwendig.

GE hat bisher insgesamt 600 Bestellungen für das neue Triebwerk, das mehr als 100.000 Pfund an Schub entwickelt, erhalten. Es soll rund 10 Prozent weniger Sprit verbrauchen als das GE90-115B.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    CARGOLUX / LX-NCL
    Maleth Aero / 9H-VOX
    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Michael Csoklich

    Martin Dichler

    Carlo Sporkmann

    Stefan Eiselin