Frankreich: Flugverbot auf kurzer Strecke trifft alle Mitbewerber

Künftig darf man keine Inlandsflüge mehr anbieten, wenn gleichzeitig das Ziel mit einer Zugverbindung innerhalb von 2,5 Stunden erreichbar ist. Eine Ausnahme gibt es aber doch.

Airbus A320 (Foto: www.airteamimages.com).

Die französische Regierung stellt nun klar: Künftig dürfen alle Fluglinien keine kurzen Inlandsflügen mehr anbieten. Zuvor hat man die Rettung der heimischen Air France nur unter bestimmten Bedingungen akzeptiert – unter anderem beinhaltete das Paket strenge Umweltauflagen.

Alle Maßnahmen seien dazu da, um die Airline in Zukunft umweltfreundlicher einzustellen. So darf kein reiner Flug innerhalb Frankreichs mehr angeboten werden, sofern das Reiseziel auch in 2,5 Stunden mit dem Zug erreichbar ist. Eine Ausnahme gibt es aber: Wer lediglich einen kurzen Zwischenstopp einlegt, um einen Anschlussflug zu erreichen, sei von dieser Regel ausgenommen, wie reisetopia.de berichtet.

Autor: Granit Pireci
Redakteur
Granit verstärkt seit März 2020 die AviationNetOnline-Redaktion und ist insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert.

    Special Visitors

    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David