Flying Bulls zu Gast in Friedrichshafen

Douglas DC-6 führte Charterflug nach Venedig durch.

DC-6 (Foto: Samy Kramer).

Eine DC-6 der Flying Bulls gastierte am Samstag auf dem Flughafen Friedrichshafen. Das historische Flugzeug führte einen Charterflug nach Venedig durch. An Bord befand sich eine Reisegruppe. Das Fluggerät befindet sich im Eigentum des Red-Bull-Konzerns.

Das Exemplar der DC-6, das am Samstag in Friedrichshafen landete, hat eine besonders bunte Vorgeschichte: die 1958 gebaute Maschine diente Jugoslawiens Staatschef Marschall Tito als Präsidentenflugzeug und wurde in den 1970er Jahren dann in Sambia für dessen Präsidenten Kenneth Kaunda eingesetzt. Nach einer ersten Restaurierung in Namibia im Jahr 2000 fand dieses Flugzeug dann den Weg nach Österreich, als die „Flying Bulls“ die Maschine kaufte und weiter restaurierte. Das Flugzeug ist seitdem ein Teil der in Salzburg stationierten Flotte der „Flying Bulls“ und wird regelmäßig für Charterflüge eingesetzt.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann