Fly Bosnia in der Krise

Carrier halbierte Flotte und Personalstand.

A319 (Foto: Fly Bosnia).

Die Billigfluggesellschaft Fly Bosnia scheint sich in einer Krise zu befinden. Der Carrier musste Anfang November 2019 mit der E7-FBB einen von zwei Airbus A319 an das Leasingunternehmen Aercap zurückgeben. Nun wurde bekannt, dass auch 40 von 100 Mitarbeitern gekündigt wurden. Lokale Medien berichten, dass es seit rund zwei Monaten Probleme bei der Auszahlung von Gehältern gegeben haben soll.

Weiters schreibt Klix.ba, das Fly Bosnia an diversen Flughäfen im Zahlungsrückstand sein soll. In Sarajevo soll man mit rund 508.000 Dollar in der Kreide stehen, die der Airport nun gerichtlich betreiben will. Der Carrier prüft derzeit einen Umzug nach Mostar oder Tuzla. Fly Bosnia nahm dem Flugbetrieb erst im Mai 2019 auf.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann