Flugschule von Adria Airways steht zum Verkauf

Insolvenzverwalter hofft auf attraktive Angebote.

Saab 2000 (Foto: Thomas Ramgraber).

Der Insolvenzverwalter der Adria Airways bietet nun die Flugschule des ehemaligen Carriers zum Verkauf an. Diese schrieb laut lokalen Medienberichten im Vorjahr einen Verlust in der Höhe von 339.000 Euro und besitzt unter anderem zwei PS-28 Cruiser und Simulatoren.

STA berichtet, dass die ATO-Lizenz des Ausbildungsbetriebs weiterhin aufrecht ist. Der Insolvenzverwalter hofft attraktive Gebote zu erhalten. Die Schule ist derzeit geschlossen und rund 30 Schüler hängen derzeit in der Luft, da unklar ist, ob sie ihre Kurse und Ausbildungen fortsetzen können oder nicht.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann