Flughafenfreunde Wien: Zwei Jubiläen - ein Abend

Ukraine International Airlines zu Gast.

Foto: Flughafenfreunde Wien / Martin Dichler.

Die private ukrainische Fluglinie Ukraine International Airlines (UIA) und der Verein der Flughafenfreunde Wien haben eines gemein, beide feiern im heurigen Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum. Grund genug für Vereinsobmann Martin Dichler, die Fluglinie zu einer Präsentation vor einem luftfahrtinteressierten Publikum am Flughafen Wien zu laden.

Ukraine International Airlines wurde als erste osteuropäische Fluglinie, aus Mitteln europäischer Investoren finanziert und setzte von Beginn an, auf ein modernes Fluggerät aus dem Hause Boeing. Nicht einmal ein Jahr vor Gründung des Unternehmens am 1.Oktober 1992, hatte sich die Ukraine in einem Referendum für die Unabhängigkeit des Landes entschieden. Mit der Aufnahme des Flugbetriebes, wollte sich der neu geschaffene Staat gute Flugverbindungen nach Westeuropa sichern. Die Zeiten der Sowjetunion waren Geschichte und die Zukunft des Landes sah eine enge Partnerschaft mit dem Westen vor.

So war es aus nicht verwunderlich, dass Ukraine International Airlines seit jeher gute Verbindungen nach Österreich pflegt. Im Jahre 1996 beteiligte sich Austrian Airlines für einige Jahre an der ukrainischen Fluglinie. Heute ist UIA zu 100% im Privatbesitz und nur noch ein gemeinsames Code-Share Abkommen auf den Verbindungen nach Kiev, erinnert an die gemeinsame Vergangenheit der beiden Fluglinien.

Die enge Verbindung nach Österreich ist jedoch weiterhin aufrecht. So zählen die zwei täglichen UIA Flüge nach Wien, zu den wichtigsten Verbindungen im UIA Streckennetz, wie Frau Elena Freisitzer (UIA Country Managerin) während ihrer Präsentation dem interessierten Publikum verriet . So seien gerade die Verbindungen in die österreichische Landeshauptstadt erfreulicherweise besonders gut ausgelastet. Sollten es die Flugkapazitäten in Zukunft zulassen, so könne man laut Frau Freisitzer, vielleicht schon bald über eine Aufstockung der Verbindung nachdenken.

Verdoppelung des Angebots bis zum Jahr 2021

Ukraine International Airlines investiert derzeit kräftig in den Ausbau seines Streckennetzes und seiner Flugzeugflotte. Laut einer vor kurzem veröffentlichten Presseaussendung, möchte man bis zum Jahr 2021 die Flugzeugflotte auf 90 Jets mehr als verdoppeln. Derzeit fliegt UIA mit seinen 40 Flugzeugen, 80 Destinationen in 35 Ländern an. Für die Langstreckenverbindungen nach New York, Bangkok, Peking und Colombo, kommen vier Boeing 767-300 in einer drei Klassen Bestuhlung zum Einsatz. Für den Europaverkehr greift man auf die bewährte Boeing 737NG zurück, von der man derzeit 22 Stück betreibt.  Zusätzlich werden für Kurzstreckenflüge fünf Embrear 190 Jets eingesetzt. Alleine im heurigen Jahr werden sechs weitere Boeing 737NG in die Flotte integriert und dabei ältere Flugzeugmuster ablösen. Im Jahr 2015 beförderte UIA über ihren modernen Hub am Flughafen Kiev-Boryspil, mehr als 4,8 Millionen Passagiere und trotz der anhaltenden Ukraine Krise, erwartet man für 2016 einen weiteren Anstieg der Passagierzahlen auf mehr als 5,5 Millionen Fluggäste.

Autor: Martin Dichler
Martin Dichler war bis 2019 Vorsitzender der Flughafenfreunde Wien und schreibt seit Jahren als freier Journalist für diverse Luftfahrt- und Reisemedien.

    Special Visitors

    CARGOLUX / LX-NCL
    Maleth Aero / 9H-VOX
    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Michael Csoklich

    Martin Dichler

    Carlo Sporkmann

    Stefan Eiselin