Finnair, SAS & Co: Im Norden wird's elektrisch

Das "Nordic Network for Electric Aviation" soll unter anderem die Basis für elektrische Regionalflüge schaffen.

Regionalflugzeuge könnten künftig elektrisch betrieben werden (Foto: Martin Metzenbauer).

Die nordischen Länder sind für Ihren progressiven Umgang mit Klimaschutzthemen bekannt -  jetzt möchte man verstärkt der Elektromobilität in der Luft Auftrieb verleihen. Zu diesem Zweck wurde kürzlich das "Nordic Network for Alectric Aviation" (NEA) geschaffen, das sich auf vier Fokusthemen für nordeuropäische Länder konzentrieren möchte: Standardisierung der Elektro-Infrastruktur, Planung von Geschäftsmodellen für regionale Punkt-zu-Punkt-Verbindungen, Entwicklung von Flugzeugtechnologie für nördliche Wetterverhältnisse sowie die Schaffung einer Plattform für europäische und weltweite Kooperationen.

Zu Beginn sind elf Unternehmen bei NEA mit an Bord: Air Greenland, Avinor, Braathens Regional Airlines, El-fly AS, Finnair, Heart Aerospace, Iceland Air, NISA (Nordic Innovation Sustainable Aviation), RISE, SAS und Swedavia. Gegründet wurde die Initiative von der Organisation "Nordic Innovation", die wiederum von einem Ministerkonzil nordeuropäischer Länder ins Leben gerufen worden ist.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann