EVA Air hat Wien-Bangkok-Taipei auf Boeing 787-10 umgestellt

Mehr als 150 Sitzplätze zusätzlich pro Woche durch den Einsatz des größeren Musters.

EVA Air fliegt seit 16. Februar 2020 mit der Boeing 787-10 nach Wien (alle Fotos: Thomas Ramgraber).

EVA Air bedient seit diesem Wochenende ihre Taipei-Bangkok-Wien-Flüge mit der Boeing 787-10. Bislang wurde auf der Strecke - genauso wie auf den Direktflügen von Österreich nach Taiwan - die kleinere 787-9 eingesetzt. Die private taiwanesische Airline fliegt viermal pro Woche über Bangkok (BR61/62) und dreimal wöchentlich nonstop von Wien nach Taipei (BR65/66).

Die Airline startet bereits seit 1991 nach Wien und konnte seit damals ihre Präsenz deutlich ausbauen. Mit dem größeren Dreamliner-Muster stockt die Airline nun auch abermals die wöchentliche Sitzplatzanzahl ex Wien auf: 342 statt 304 Passagieren in Zweiklassenkonfiguration haben in der 787-10 im Vergleich zur kleineren Schwester Platz - das sind bei vier Flügen pro Woche um 152 Sitze pro Richtung mehr.

Eva Air fliegt die Strecke Wien-Bangkok in Konkurrenz zur AUA sowie zu Thai, Wien-Taipei wird im Bewerb mit China Airlines bedient.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann