Eurowings will 2021 Gewinn machen

50 Maschinen im Winter eingeplant.

(Foto: www.AirTeamImages.com)

Eurowings-Chef Jens Bischof peilt trotz der Corona-Krise einen Gewinn für nächstes Jahr an. Er wolle den Billigflieger „so schnell wie möglich in die schwarzen Zahlen bringen. Wenn das nächstes Jahr gelingt, bin ich glücklich“, sagte er beim FVW-Kongress. Dies sei jedoch von der weiteren Entwicklung der Pandemie abhängig, denn wenn Eurowings erneut die Hälfte des Angebots streichen müsse, werde es schwer, das Ziel zu erreichen, so der ehemalige Chef von Sun Express Deutschland.

Aufgrund der Reisewarnungen für Spanien inklusive der beliebten Touristen-Inseln Mallorca sowie den Kanaren glaubt Bischoff nicht, dass man mehr als die jetzt gut 50 Maschinen im Winter in die Luft bringen werde: „Alle leicht positiven Prognosen haben sich als falsch erwiesen. Jetzt sind wir etwas pessimistischer und vielleicht liegen wir damit wieder falsch.“ Eurowings verfügt eigentlich über eine Flotte von 130 Maschinen.

Autor: Carlo Sporkmann
Redakteur
Carlo Sporkmann ist seit April 2019 als freier Autor für AviationNetOnline tätig. Der studierte Journalist berichtet hauptsächlichh über den deutschen Luftverkehrsmarkt.

    Special Visitors

    CARGOLUX / LX-NCL
    Maleth Aero / 9H-VOX
    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Michael Csoklich

    Martin Dichler

    Carlo Sporkmann

    Stefan Eiselin