Eurowings startet Langstreckenflüge ab Frankfurt

Angebot in München wird ebenfalls ausgebaut, weiteres Wachstum auch in Düsseldorf geplant.
Letztes Update am 05.03.2019 um 21:17 Uhr.

Airbus A330 in den Farben von Eurowings (Foto: Eurowings).

Die Lufthansa-Marke Eurowings macht sich auch im Langstreckenverkehr immer stärker auf den beiden großen deutschen Konzern-Hubs breit: Nachdem seit dem Sommer 2018 von München aus Interkontinentalflüge durchgeführt werden, ist im kommenden Winterflugplan 2019/20 Frankfurt an der Reihe. In einem ersten Schritt wird Eurowings Flüge nach Mauritius, Barbados sowie Windhuk (Namibia) ins Programm nehmen. Weitere Ziele sind laut Lufthansa in Planung.

Mauritius wird ab Frankfurt im aktuellen Winterflugplan von Condor bis zu sechsmal und von Lufthansa bis zu dreimal pro Woche angeboten. Nach Barbados geht es derzeit zweimal wöchentlich mit Condor. Windhuk wird im Winter 2018/19 bis zu siebenmal pro Woche von Air Namibia und einmal wöchentlich ebenfalls von Condor angesteuert. Der Eurowings-Flugplan wurde noch nicht publiziert - die Flüge sollen aber ab 13. März 2019 buchbar sein.

Neben Frankfurt wird auch das Eurowings-Langstreckenangebot ab München erweitert: Im kommenden Winterflugplan geht es neu täglich nach Bangkok (bislang war geplant, dass Lufthansa selbst ab Juni die thailändische Metropole bedient - mehr dazu hier) - weitere Flugziele sind hier ebenfalls in Planung. Aktuell startet Eurowings ab München auf der Langstrecke nach Mauritius, Montego Bay (Jamaika), Havanna (Kuba), Cancun (Mexiko) und Punta Cana (Dominikanische Republik).

Ab München und Frankfurt wird Eurowings mit insgesamt sieben Airbus A330-300, die von SunExpress Deutschland betrieben werden, starten. Zur Langstrecken-Operation ab Düsseldorf im kommenden Winterflugplan gibt es noch keine Details - aber auch dort möchte man wachsen, wie ein Eurowings-Sprecher gegenüber AviationNetOnline erklärte. In Düsseldorf kommen Airbus-Widebodies zum Einsatz, die von Brussels Airlines betrieben werden.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David