Etihad Airways verkauft A330-Flotte

Rund eine Milliarde U.S.-Dollar wurde erzielt.

Airbus A330-200 (Foto: Andy Graf).

Golfcarrier Etihad Airways stellte im Dezember des Vorjahres den Betrieb des Musters Airbus A330-200 ein. Nun wurden sämtliche Maschinen dieses Typs, aber auch die A330-300, an die Leasinggeber Altayar Air Fincance und KKR verkauft. Teilweise fanden bereits Überstellungen statt. 

CH-Aviation.com berichtet, dass der Verkaufserlös bei rund einer Milliarde U.S.-Dollar liegen soll. Wer die Flugzeuge künftig leasen wird, ist noch nicht bekannt. Etihad hatte zuletzt 16 Airbus A330-200 sowie sechs A330-300 im Eigentum. Bedingt durch die Ausflottung wird dieses Größensegment künftig mit Boeing 777-300ER sowie Boeing 787 abgedeckt. Etihad betreibt 19 Exemplare dieses Typs, wobei sich davon 16 im Besitz des Golfcarriers befinden. Vom Verkauf nicht ist jener A330-200, der von Air Serbia betrieben wird. Dieser befindet sich zwar im Eigentum von Etihad Airways und ist dry nach Serbien verleast, wurde jedoch nicht verkauft.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY
    SAS / OY-KAM

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann