Entwürfe für Sydneys neuen Flughafen veröffentlicht

Airport soll 2025 eröffnen und zu Beginn zehn Millionen Passagiere fassen.

Renderings: ZHA/COX.

Der neue Großflughafen in Sydney nimmt Gestalt an. In dieser Woche wurden die genauen Planungen des Western Sydney Airport vorgestellt. Der Flughafen soll Ende 2026 eröffnen und bis 2060 kontinuierlich ausgebaut werden. Anfangs wird mit einer Jahreskapazität von zehn Millionen kalkuliert - nach der letzten Ausbaustufe sollen es rund 82 Millionen sein. Und das alles nur mit lediglich einer Start- und Landebahn.

SWZ ist der zweite Airport in der australischen Metropole, die von Airlines im deutschsprachigen Raum bereits jetzt mehrmals wöchentlich angeflogen wird. Im vergangenen Jahr zählte das Land rund 40 Millionen Fluggäste, wovon knapp ein Viertel den Flughafen Sydney nutzten.

Dass der Flughafen 40 Kilometer südlich von Sydney entsteht hat den Grund, dass die Verantwortlichen den Airport ohne Nachtflugbeschränkungen betreiben wollen. Die Gesamtkosten des Projekts werden auf rund 2,4 Milliarden australische Dollar geschätzt.

Der neue Flughafen soll der Region aber auch als Jobmotor dienen: Die zuständige Stadtverwaltung schätzt, dass bereits zur Eröffnung 2026 4000 neue Arbeitsplätze entstehen. 2060 sollen dann 60.000 sein.

Verantwortlich für die Entwürfe sind zum einen das Architekturbüro der inzwischen verstorbenen Stardesignerin Zaha Hadid, das schon den neuen Flughafen in Peking plante, und zum anderen das auf Verkehrsprojekte spezialisierte Unternehmen Cox Architecture.

Autor: Carlo Sporkmann
Redakteur
Carlo Sporkmann ist seit April 2019 als Autor für AviationNetOnline tätig. Der studierte Journalist berichtet für AviationNetOnline über den deutschen Luftverkehrsmarkt.

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann