Ellinair ersetzt A319 durch A320ceo

Kein Interesse an Neo-Jets.

Boeing 737-300, betrieben von Bul Air (Foto: Jan Gruber).

Die griechische Fluggesellschaft Ellinair will sich auch weiterhin auf den Betrieb von Mittelstreckenjets des Typs Airbus A320 konzentrieren. Derzeit betreibt der Carrier zwei A320 und zwei A319. Die Bestellung von Neo-Jets, Langstreckenmaschinen oder Regionalverkehrsflugzeugen steht derzeit nicht zur Debatte, erklärte Firmenchef Thanos Pascal is gegenüber CH-Aviation.com.

Der Manager erklärte, dass man sich als kleines Luftfahrtunternehmen nicht hinsichtlich der Flotte eine unnötige Komplexität schaffen wolle. Während der laufenden Sommerflugplanperiode hatte der Carrier drei von Bul Air betriebene Boeing 737-300 im Rahmen einer Wetlease-Vereinbarung im Einsatz. In der kommenden Saison will man jedoch keine ACMI-Flugzeuge mehr beschäftigen. Stattdessen will der Carrier die bestehen A319 durch größere Airbus A320 ersetzen und bedarfsorientiert wachsen.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann