Easyjet-Gewinn deutlich gesunken

Mehr Passagiere transportiert, jedoch weniger verdient.

Airbus A321neo (Foto: Jan Gruber).

Die Fluggesellschaft Easyjet musste im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Vorsteuergewinnrückgang auf rund 420 bis 430 Millionen Pfund-Sterling verzeichnen. In der Vorperiode lag dieser Wert bei 578 Millionen Pfund-Sterling. Gleichzeitig konnte der Carrier ein 8,6-prozentiges Passagierplus erzielen und beförderte etwa 96 Millionen Reisende.

Konzernchef Lundgren begründet die Verschlechterung des Vorsteuergewinns damit, dass die Treibstoffeinkaufspreise gestiegen wären und gleichzeitig aufgrund harten Wettbewerbs der Yield gesunken wäre. Auch würden sich die Unsicherheiten rund um den Brexit stark auf das Reiseverhalten im Vereinigten Königreich auswirken. Dennoch sieht der Manager den Carrier auf einem guten Kurs.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann