Easyjet flottet viele Neos erst nach 2025 ein

Billigflieger schließt Einigung mit Airbus ab.

(Foto: Airbus)

Easyjet hat mit Flugzeugbauer Airbus eine Vereinbarung bezüglich dutzenden 2013 bestellten Neo-Jets getroffen, die ab diesem Jahr ausgeliefert aber wegen der Corona-bedingt niedrigen Streckenplanung nicht mehr benötigt werden. Acht Flugzeuge sollen in zwei Jahren übernommen werden, die übrigen 24 erst zwischen 2025 und 2027.

Die beim Kauf gewährten Rabatte verfallen zwar, sollen aber durch andere Konstrukte ersetzt werden, heißt es. Insgesamt haben die Briten 114 Neos bestellt; die jetzige Einigung mit Airbus ermöglicht es Easyjet aber zu bestimmten Terminen vom Kauf zurückzutreten.

Autor: Carlo Sporkmann
Redakteur
Carlo Sporkmann ist seit April 2019 als Autor für AviationNetOnline tätig. Der studierte Journalist berichtet für AviationNetOnline über den deutschen Luftverkehrsmarkt.

    Special Visitors

    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David