Easyjet: 23 Flugzeuge gingen ins Sale-and-Leaseback

Konzern beschaffte sich zusätzliche Finanzmittel.

Airbus A320neo (Foto: Airbus).

Der Billigflieger Easyjet verschaffte sich mittels Sale-and-Leaseback-Deals rund 650 Millionen Euro. Dabei verkaufte der Carrier laut Mitteilung insgesamt 23 Verkehrsflugzeuge und leaste diese anschließend wieder zurück.

Durch die Kombination aller Maßnahmen, die auch die SLB-Deals einschließt, beschaffte sich Easyjet rund 2,65 Milliarden Euro an zusätzlicher Liquidität. Unter den verkauften Maschinen befinden sich auch Airbus A321neo, die erst vor wenigen Monaten übernommen werden. Die Verträge wurden unter anderem mit einer chinesischen Bank abgeschlossen.

Autor: Jan Gruber

    Special Visitors

    CARGOLUX / LX-NCL
    Maleth Aero / 9H-VOX
    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007

    Unsere Autoren