Easyfly muss an Easy Group Holdings zahlen

Unberechtigte Nutzung der Marke "Easy" gerichtlich festgestellt.

ATR72-600 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Wenn es um die Verwendung der Marke „Easy“ geht, versteht Easyjet-Gründer Stelios Haji-Ioannou keinen Spaß. Mit seiner Easy Group Holdings geht er seit vielen Jahren gegen unberechtigte Verwendung des Brands vor. So traf es nun auch die kolumbianische Regionalfluggesellschaft Easyfly, die von einem Gericht in Bogota zur Zahlung von rund 8,8 Millionen U.S.-Dollar an die Easy Group Holdings verdonnert wurde.

Allerdings ist der Streit noch nicht endgültig abgeschlossen, denn parallel zum Verfahren in Kolumbien läuft auch eines vor dem High Court in London. Der Ausgang ist noch völlig offen, wobei es laut CH-Aviation.com noch keinerlei nähere Informationen dazu gibt.

Easyfly ist eine kolumbianische Regionalfluggesellschaft, die derzeit sechs ATR42-500, neun ATR42-600 und vier ATR72-600 betreibt. Das Unternehmen wurde im Jahr 2007 gegründet und bietet überwiegend Inlandsflüge innerhalb Kolumbiens an.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY
    SAS / OY-KAM
    Jet2.com / G-JZHL

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann