Dublin: Möglicher Fume Event auf OE-LOX

Besatzung soll medizinisch untersucht werden. 

Foto: Jan Gruber.

Am Montag ereignete sich auf Lauda-Flug OE-1342 nach Angaben von Mitarbeitern der Fluggesellschaft ein sogenannter Fume Event. Die Airline beantwortete die entsprechende Frage nach dem Grund des Vorfalls in Dublin nicht direkt, schreibt jedoch in einem Statement, dass die Besatzung medizinisch untersucht wird.

Die OE-LOX wurde im September 2007 an die Billigfluggesellschaft Cebu Pacific ausgeliefert. Der 12,2 Jahre alte Jet ist mit CFM56-5B4/P-Triebwerken ausgerüstet und wird von Standard Chartered Aviation Finance geleast. Der betroffene A320 wurde am 20. November 2019 in Österreich auf Lauda registriert. Am 25. November 2019 wurde die Maschine erstmals kommerziell für die Ryanair-Tochter eingesetzt.

Mehrere Lauda-Mitarbeiter erklärten gegenüber AviationNetOnline übereinstimmend, dass während dem Flug von Wien nach Dublin ein sogenannter Fume Event aufgetreten ist. Dabei handelt es sich um kontaminierte Kabinenluft, die in erster Linie durch Zapfluft entstehen kann. Häufige Ursachen sind Inhaltsstoffe von Hydraulikflüssigkeit, Öl und Kerosin, die an Bord nicht nur für unangenehmen Geruch sorgen, sondern auch nach Ansichten von Experten gesundheitsgefährdend sein können. Häufige Symptome sind Übelkeit und Schwindel. Die Airline dementierte denn angeblichen Vorfall nicht, bestätigte ihn aber auch nicht.

Das betroffene Flugzeug OE-LOX wurde in Dublin von Technikern untersucht und am Mittwoch als OE-34 ohne Passagiere nach Wien überstellt. Am Donnerstag wurde die Maschine unter der Flugnummer OE-126 wieder kommerziell eingesetzt. Der Flug wurde von Wien nach Bordeaux durchgeführt.

Das Unternehmen erklärte auf Anfrage gegenüber AviationNetOnline: „Dieses Flugzeug wurde von Lauda-Ingenieuren inspiziert und ist seitdem wieder in Betrieb. Die Besatzung ist bereits gesund und sicher in Wien gelandet und wird abschließend ärztlich untersucht. Es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für Besatzung oder Passagiere. Die Sicherheit und der Komfort unserer Passagiere, Besatzung und Flugzeuge haben für uns oberste Priorität."

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann