Do & Co Airline-Catering verdient mehr Geld

In England wird eine neue Großküche gebaut. 

Foto: Martin Metzenbauer).

Der österreichische Airline-Caterer Do & Co erwirtschaftete in diesem Segment im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2019/20 einen Umsatz in der Höhe von 361,88 Millionen Euro. Im direkten Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum bedeutet dies eine Verbesserung um 18,6 Prozent. Das EBIT steigerte sich um 14,5 Prozent auf 22,06 Millionen Euro. Die EBIT-Marge wird mit 6,1 Prozent kommuniziert.
 
Der Konzern erklärt, dass insbesondere in Großbritannien, den USA, der Türkei, Polen und der Ukraine Umsatzsteigerungen erzielt wurden. In London-Heathrow wird Do & Co das gesamte Catering für British Airways übernehmen. Der Bau einer neuen Großküche läuft derzeit. In München und Düsseldorf konnte Singapur Airlines als Neukunde gewonnen werden. Cathay Pacific lässt sich seit Mai 2019 auch ab Gatwick und Heathrow von den Österreichern beliefern. In Los Angeles setzt seit April 2019 Air Italy auf Do & Co.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann