Deutschland will Ticketsteuer-Erhöhung beschließen

Mehrwertsteuer auf Bahnfahrkarten soll sinken, wobei der Kundennutzen hierfür fraglich bleibt.

Flughafen Köln/Bonn (Foto: Jan Gruber).

Die deutsche Bundesregierung beabsichtigt in der kommenden Woche das Klimapaket, das unter anderem die Erhöhung der umstrittenen Luftverkehrsabgabe per 1. April 2020 vorsieht, im Kabinett zu beschließen. Anschließend muss das Vorhaben noch durch den Bundestag.

Im Gegenzug soll eine Mehrwertsteuersenkung auf Bahnfahrkarten beschlossen werden, allerdings ist noch unklar in welcher Höhe diese seitens der Eisenbahnunternehmen, insbesondere der Deutschen Bahn AG, an die Kunden weitergereicht wird. Vor einigen Jahren senkte Deutschland die Hotelsteuer ab, jedoch ergaben sich daraus resultierend keine niedrigeren Endkundenpreise.

Dem aktuellen Informationsstand nach soll die Luftverkehrsabgabe je nach Strecke zwischen drei und 17 Euro erhöht werden. Ursprünglich plante man diese gar zu verdreifachen, jedoch scheinen diese Pläne zur Erhöhung der Staatseinnahmen zumindest vorläufig vom Tisch zu sein.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann