Deutschland: Türkei-Verkehr mit deutlichem Plus

Inlandsverkehr geht zurück

(Foto: www.AirTeamImages.com)

Von deutschen Flughäfen aus sind im vergangenen Jahr deutlich mehr Menschen in die Türkei gestartet, als noch 2018. Wie aus Daten des Statistischen Bundesamts hervorgeht, nahm die Zahl der deutschen Passagiere mit Flugziel Bosporus binnen Jahresfrist um 10,4 Prozent auf 8232 (2018: 7458) zu. Die Türkei ist damit nach Spanien (14.315 Reisende 2019) das beliebteste innereuropäische Flugland der Deutschen.

Insgesamt bestätigten die Statistiker die Bilanz von ADV und BDL, wonach der deutsche Luftverkehr 2019 nur noch um 1,5 Prozent gewachsen ist. Laut Statistischem Bundesamt traten im vergangenen Jahr rund 124,4 Millionen Menschen eine Flugreise von den 24 größten Verkehrsflughäfen in Deutschland an. Damit wurde der Rekordwert von 2018 (122,6 Millionen Passagiere) noch einmal übertroffen.

Im Zehnjahresvergleich steht sogar ein Plus von 37 Prozent in den Büchern – 2009 zählten die Statistiker "nur" 90,8 Millionen Fluggäste. Treiber des Wachstums ist der Auslandsverkehr: Im Vergleich zum Jahr 2009 nahmen die Fluggastzahlen auf diesen Flugverbindungen um 50,8 Prozent zu. Der Inlandsverkehr ging im Vergleich zu 2009 jedoch leicht zurück (minus 2,1 Prozent).

Autor: Carlo Sporkmann
Redakteur
Carlo Sporkmann ist seit April 2019 als Autor für AviationNetOnline tätig. Der studierte Journalist berichtet für AviationNetOnline über den deutschen Luftverkehrsmarkt.

    Special Visitors

    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann