Deutschland sagt ILA ab

Flugzeugmesse wird nicht stattfinden.

Airbus A220-300 (Foto: Jan Gruber).

Nach der ITB und der Aero Friedrichshafen wird nun mit der ILA Berlin bereits die dritte für die Luftfahrt interessante Großmesse in Deutschland abgesagt. Diese hätte von 13. bis 17. Mai 2020 auf dem Messegelände auf dem Areal des Flughafens Schönefeld stattfinden sollen. Angesichts der COVID-19-Krise entschieden sich die Verantwortlichen nun für die Absage.

Heuer findet auch im britischen Farnborough die wesentlich wichtigere Air Show statt. Noch haben sich deren Veranstalter nicht dazu geäußert, ob die Messe möglicherweise verschoben oder gar gänzlich abgesagt werden könnte. Farnborough gilt als Leitmesse im Verkauf von kommerziellen Verkehrsflugzeugen.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann