Deutschland prüft besseren Drohnenschutz

Höhere Strafen bei Behinderung des Flugverkehrs könnten beschlossen werden. 

Foto: Pixabay.

Die deutsche Bundesregierung erteilte an die DFS den Auftrag weitere Maßnahmen zur Abwehr von Drohnen in der Nähe von Flughäfen zu prüfen. Unter anderem soll evaluiert werden, ob eine 18-Kilometer-Verbotszone rund um Airports machbar ist. Weiters sollen die Befugnisse von Bundes- und jeweiliger Landespolizei präzisiert werden.

Die Süddeutsche Zeitung berichtet, unter Berufung auf die DFS, dass die Anzahl der Drohnen-Vorfälle mit Verkehrsflugzeugen binnen einem Jahr um 80 Prozent gestiegen ist. Derzeit ist die Verwendung dieser im Umkreis von 1,5 Kilometern rund um Flughäfen verboten. Auch soll geklärt werden wer in Zukunft für die Kosten, beispielsweise für den Polizeieinsatz, aufkommen muss. Ebenfalls stehen höhere Strafen zur Diskussion.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann