Deutscher Luftverkehr schrumpft im Januar

ADV: Passagierzahlen gehen um 1,6 Prozent zurück.

Deutschlands größter Flughafen in Frankfurt (Foto: Fraport)

Der deutsche Luftverkehr startet mit einem Dämpfer ins neue Jahr. Wie der Flughafenverband ADV mitteilt, haben die Mitglieder-Airports im Januar zusammen rund 15,5 Millionen Passagiere begrüßt. Dies sind 1,6 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Auch die weiteren von der ADV erhobenen Verkehrskennzahlen gehen zurück: Die Zahl der Flugbewegungen fiel im Januar um 3,1 Prozent auf 153.744 Starts und Landungen. Das Frachtaufkommen sank sogar um 7,2 Prozent auf 353.997 Tonnen.

Für das Gesamtjahr erwarten ADV und BDL einen Rückgang der Passagierzahlen an deutschen Airports um 1,8 Prozent. Weitaus optimistischer war bislang die IATA – sie prognostizierte für 2020 weltweit ein Wachstum von über vier Prozent, ist nun allerdings zurückgerudert.

Autor: Carlo Sporkmann
Redakteur
Carlo Sporkmann ist seit April 2019 als Autor für AviationNetOnline tätig. Der studierte Journalist berichtet für AviationNetOnline über den deutschen Luftverkehrsmarkt.

    Special Visitors

    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann