CSA baut die Airbus-Flotte aus

Drei A320 stoßen dazu.

Airbus A319 (Foto: Thomas Ramgraber).

CSA wird am 10. Feber 2020 den ersten Airbus A320 kommerziell einsetzen. Dabei handelt es sich um die OK-HEU (MSN: 1885), die zuvor in Diensten von Brussels Airlines stand. Der Carrier wird insgesamt drei Maschinen dieses Typs einflotten. Diese werden nach Angaben einer Sprecherin für drei bis sechs Jahre geleast.

Weiters befinde man sich in Gesprächen über drei weitere Einheiten. Auch die Leasingverträge der Airbus A319, die ursprünglichen Ankündigungen nach ausgeflottet werden sollten, werden nun verlängert. Smartwings erklärte vor rund einem Jahr, dass die CSA-Flotte auf Boeing 737 umgestellt werden soll. Aufgrund des Ausfalls der 737-Max-Kapazitäten entschied man sich nun für den Weiterbetrieb der A319 und die Einflottung von A320. Teilweise werden die Maschinen auch im Streckennetz der Konzernmutter Smartwings zum Einsatz kommen.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY
    SAS / OY-KAM

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann