Corsair fliegt nach JFK statt Newark

Strecke wird ab September 2020 mit Airbus A330-900 bedient.

Boeing 747-400 (Foto: Andy Graf).

Die französische Fluggesellschaft Corsair International wird ab 10. Juni 2020 eine Nonstop-Verbindung zwischen Paris-Orly und New York JFK anbieten. Ursprünglich kündigte das Unternehmen die Bedienung des Flughafens Newark an. Ab September 2020 sollen Maschinen des Typs Airbus A330-900 eingesetzt werden.

Laut CH-Aviation.com ist der Markt zwischen Paris-Orly und New York hart umkämpft. So bietet Air France eine tägliche Verbindung nach JFK an. OpenSkies (Level) und La Compagnie steuern den Newark-Airport an. Die IAG-Tochter fliegt fünfmal wöchentlich und LaCompagnie bis zu elf Mal wöchentlich. Der zuletzt genannte Carrier bietet reine Business-Class-Flüge mit Airbus A321LR an.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY
    SAS / OY-KAM

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann