Corsair beschleunigt die Flottenerneuerung

Zwei zusätzliche A330neo bestellt.

B747-400 (Foto: Andy Graf).

Die französische Fluggesellschaft Corsair wird die Boeing 747-Flotte zwischen Dezember 2020 und April 2021 außer Dienst stellen. Ab Mai 2021 will das Unternehmen ausschließlich Airbus A330, davon fünf Neo-Modelle betreiben. Bis 2023 soll die Flotte aus insgesamt 13 Flugzeugen bestehen, teilte das Unternehmen mit.

Die drei bestellten A330-900 sollen im August 2020 sowie im Februar und April 2021 übernommen werden. Die Order wurde um zwei weitere Einheiten aufgestockt, die im Dezember 2020 und im Mai 2021 ausgeliefert werden sollen. Im Jänner 2020 beginnt man mit dem Ersatz der A330-200 durch A330-300. Corsair wird zwei Langstreckenflugzeuge dieses Typs in die Flotte aufnehmen. Diese werden im Jänner und April 2020 in Paris Orly eintreffen.

Corsair plant die Anzahl der Plätze in den Beförderungsklassen zu erhöhen. Die Kabinen werden künftig 20 Sitzplätze in der Business-Class, 21 in der Premium-Class und 311 in der Economy aufweisen.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann