Corona-Virus drückt die Wizz-Zahlen in den Keller

Erheblicher Rückgang im März 2020.

Airbus A320 (Foto: Thomas Ramgraber).

In den nun veröffentlichten Passagierzahlen für März 2020 machen sich die Auswirkungen der Corona-Pandemie bei der ungarischen Wizzair deutlich bemerkbar. Der Carrier beförderte gegenüber dem Vorjahresmonat um 35,56 Prozent weniger Fluggäste. In totalen Zahlen entspricht dies einem Rückgang von 967.927 Reisenden. Die Auslastung verschlechterte sich um 2,1 Prozentpunkte auf 92 Prozent.

 Für das Kalendermonat April 2020 ist nicht mit einer Trendumkehr zu rechnen, sondern eher damit, dass die Anzahl der beförderten Fluggäste abermals stark sinken wird. Hintergrund ist, dass die von zahlreichen Ländern erlassenen Reiserestriktionen weiterhin aufrecht sind. Weiters ist der Löwenanteil des Wizzair-Flugbetriebs derzeit stillgelegt. Linienmäßig führt man nur noch wenige Verbindungen durch, allerdings befördert man im Auftrag der ungarischen Regierung Staatsbürger nach Hause und fliegt auch punktuell Fracht.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David