Corona: Deutschland nimmt Passagierdaten bei der Einreise auf

Österreich zieht vorerst noch nicht nach.

Künftig müssen beispielsweise Passagiere aus Korea spezielle Aussteigekarten ausfüllen (Foto: Pixabay).

Die Angst vor einer weiteren Ausbreitung von Coronavirus-Infektionen in Deutschland führt nun zu adaptierten Einreisebestimmungen: Der Krisenstab unter Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat den Beschluss gefasst, dass Flugreisende aus Infektionsgebieten künftig Aussteigekarten ausfüllen und Informationen über ihren Aufenthaltsort angeben müssen.

"Das betrifft nun nicht mehr nur Flugreisende aus China, sondern auch aus Italien, Japan, Südkorea und dem Iran. Reisende sollen außerdem künftig nicht nur in Flugzeugen und Flughäfen, sondern auch in Zügen und Bussen Informationen darüber erhalten, wie sie die Atemwegserkrankung erkennen und wie sie sich davor schützen können", heißt es dazu in einer Erklärung des Ministeriums.

Für Reisende nach Österreich ist dies derzeit nicht vorgesehen, wie ORF.at am Donnerstagabend in Bezugnahme auf die APA gemeldet hat.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann