Condor vor Abbau von 150 Flugbegleiter-Stellen

Zusätzlich werden 170 Verwaltungsmitarbeiter eingespart.

Boeing 767 (Foto: Condor Flugdienst GmbH).

Die deutsche Ferienfluggesellschaft Condor wird zusätzlich zu den rund 170 Verwaltungsmitarbeitern auch etwa 150 Flugbegleiter abbauen. Dieser Schritt soll bereits bis Ende Jänner 2020 vollzogen werden, berichtet das deutsche Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ unter Berufung auf Angaben der Gewerkschaft Verdi.

Condor beschäftigt derzeit in etwa 2.500 Kabinenmitarbeiter. Gestrichen werden 150 Vollzeitstellen, jedoch will man die Abgänge über ein Freiwilligenprogramm mit Abfindungen vollziehen. In Zukunft sollen die Beschäftigten aber auch mehr Fliegen, jedoch weniger stundenabhängige Zulagen und Urlaubs- bzw. Weihnachtsgeld bekommen. In Deutschland gibt es keinerlei gesetzliche Regelung für diese Sonderzahlungen, diese können – sofern im Tarifvertrag nichts anderes vereinbart ist – nach Gutdünken des Arbeitgebers bezahlt werden oder eben nicht. In vielen Betrieben in der Bundesrepublik Deutschland entsprechen Weihnachts- und Urlaubsgeld auch nicht jeweils einer gesonderten Gehaltszahlung, sondern sind wesentlich niedriger. Auch kommt es häufig vor, dass diese an gewisse Leistungsziele geknüpft werden.

Condor-Chef Ralf Teckentrup erklärte bereits wiederholt, dass die Gewinnmarge des Carriers drastisch erhöht werden muss, um diesen für Investoren attraktiv machen zu können. So hofft der Manager darauf, dass die Airline als Ganzes verkauft und fortgeführt werden kann. Andernfalls würde im Zuge des Insolvenzverfahrens („Schutzschirmverfahren“) durchaus auch eine Zerschlagung drohen. Der staatliche Notkredit, der über die Kreditanstalt für Wiederaufbau gewährt wurde, muss bis 15. April 2020 zuzüglich Zinsen zurückbezahlt werden.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David