Causa MAX: Whistleblower kritisieren Boeing

Mitarbeiter berichten über Fremdkörper bei der Verkabelung des Angle-of-Attack-Sensors.

Foto: Boeing

Kurz nachdem die äthiopische Regierung ihren vorläufigen Bericht zum Absturz des Ethiopian Airlines Fluges 302 herausgegeben hat, haben sich Anfang April vier ehemalige und aktuelle Boeing-Mitarbeiter bei der Federal Aviation Administration (FAA) gemeldet. Die US-Behörde hat eine Whistleblower-Hotline eingerichtet, an die sich Angestellte von Aviation-Unternehmen vertrauensvoll wenden können.

Laut CNN hätten diese vier Personen im Wesentlichen zwei Missstände angeprangert: So hätte es aufgrund eines Fremdkörpers bereits eine Beschädigung bei der Verkabelung eines Anstellwinkel-Sensors gegeben. Fehlfunktionen dieses Sensors könnten ja gemeinsam mit dem Maneuvering Characteristics Augmentation System (MACS) ursächlich für die beiden Abstürze der Boeing 737 MAX gewesen sein. Erst vor kurzem ist auch Kritik an der 787-Produktion von Boeing in Zusammenhang mit Fremdkörpern laut geworden. Von den Whistleblowern bemängelt seien auch die Schalter zum Deaktivieren des MCAS worden, berichtet CNN.

Grounding im Juni beendet?
Unterdessen müssen weiterhin mehr als 370 Boeing 737 MAX zwangsweise am Boden bleiben. Wann diese wieder abheben dürfen, steht derzeit noch immer in den Sternen. "The Seattle Times" schreiben allerdings, dass die FAA bereits Ende Mai oder Anfang Juni ihr OK für die Wiederinbetriebnahme des Musters geben könnte. Für 23. Mai 2019 hat die US-Behörde weltweite Regulierungsstellen eingeladen, um diesbezüglich zu informieren und sich zu koordinieren.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann