Cargolux wächst dank Emirates-Kooperation stark

Jahresüberschuss steigt auf über 200 Millionen Dollar.

Boeing 747-400 (Foto: Thomas Ramgraber).

Während viele Cargo-Airlines bereits über die zu Jahresbeginn problematischen Bedingungen im Welthandel berichten, wirft Cargolux einen äußerst zufriedenstellenden Blick auf das vergangene Jahr. Die nach eigenen Angaben größte Frachtfluggesellschaft Europas verbucht für das vergangene Jahr einen Gewinnsprung von 72,7 Prozent auf 211,2 Millionen Dollar. Allerdings sei gerade die zweite Jahreshälfte von Unsicherheiten über drohende Handelskriege und den Brexit gekennzeichnet gewesen. 

Die ausgewiesenen Blockstunden von Cargolux stiegen um drei Prozent auf fast 138.200. Der Cargo-Konzern kommt auf eine Auslastung von 67,9 Prozent für das Gesamtjahr. 

CEO Richard Forson beurteilt die Zahlen positiv: "Cargolux erzielte im Jahr 2018 trotz des schwächeren Wirtschaftswachstums in der zweiten Jahreshälfte außergewöhnliche Finanzergebnisse." Dabei habe vor allem die erhöhte Nachfrage nach Spezialsendungen und der Ausbau des Chartergeschäfts die Lage gestärkt. Cargolux bedient mit ihren 30 Boeing-747-Frachtern unter anderem Routen für Emirates Sky Cargo. Darüber hinaus wartet das Unternehmen auch "Jumbos" und Boeing-777-Jets anderer Airlines.

Autor: Carlo Sporkmann
Redakteur
Carlo Sporkmann ist seit April 2019 als Autor für AviationNetOnline tätig. Der studierte Journalist berichtet für AviationNetOnline über den deutschen Luftverkehrsmarkt.

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann