Brussels Airlines verlängert Corona-Pause

Die Wiederaufnahme des Flugbetriebs soll am 15. Mai erfolgen.

Airbus A319 (Foto: Andy Graf).

Brussels Airlines kann nicht wie geplant abheben: Die Wiederaufnahme des Flugbetriebs muss um weitere vier Wochen nach hinten verschoben werden und kann frühestens am 15. Mair erfolgen. Dementsprechend bleibt auch die Belegschaft länger daheim. Ursprünglich wollte die Fluggesellschaft am 15. April schrittweise wieder hochfahren.

„Genau wie der gesamte weltweite Luftfahrt- und Tourismussektor ist auch Brussels Airlines stark von dieser beispiellosen Krise betroffen. Neben unseren Passagieren und Mitarbeitern sollten wir nicht die vielen tausend indirekten Arbeitsplätze vergessen, die in Belgien durch unsere Aktivitäten bei Brussels Airlines geschaffen werden. Auch diese Unternehmen leiden. Ich möchte die Gelegenheit nutzen und mich bei der unglaublichen Solidarität innerhalb des Sektors bedanken. Ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam als noch stärkere Gemeinschaft aus dieser Krise hervorgehen können“, so Dieter Vranckx, CEO von Brussels Airlines.

Die Airline hält eine minimale Flugkapazität für Rückführungs- und Frachtflüge bereit, wie man mitteilt.

Autor: Granit Pireci
Redakteur
Granit verstärkt seit März 2020 die AviationNetOnline-Redaktion und ist insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert.

    Special Visitors

    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David