British Airways schickt letzte Jumbos in den Ruhestand

Beide Boeing-747-Jets parallel abgehoben.

(Foto: British Airways)

Die letzten beiden Boeing 747 von British Airways (G-CIVB und G-CIVY) sind am Morgen zu ihren letzten Flügen vom Flughafen London-Heathrow gestartet – in einem Doppelstart auf den parallel liegenden Pisten. Unter dem Hashtag BA747farewell können die Routen in den sozialen Netzwerken begleitet werden. Airline-Chef Alex Cruz spricht von einem "schwierigen Tag". "Wir werden den Jets für die unglaubliche Rolle, die sie in unserer 100-jährigen Geschichte gespielt haben, und den Millionen von Kunden und BA-Kollegen, die an Bord geflogen sind und sich um sie gekümmert haben, Tribut zollen."

British Airways hatte einst die größte Jumbo-Flotte der ganzen Welt (in der Spitze waren es 57 Flugzeuge des Typs). Im Zuge der Corona-Pandemie kam das Aus für den Flugzeugtyp allerdings schneller als von Beobachtern gedacht. Eigentlich wollte British Airways die Vierstrahler erst im Jahr 2024 ausflotten, hatte sich im August aber umentschieden.

Autor: Carlo Sporkmann
Redakteur
Carlo Sporkmann ist seit April 2019 als freier Autor für AviationNetOnline tätig. Der studierte Journalist berichtet hauptsächlichh über den deutschen Luftverkehrsmarkt.

    Special Visitors

    CARGOLUX / LX-NCL
    Maleth Aero / 9H-VOX
    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Michael Csoklich

    Martin Dichler

    Carlo Sporkmann

    Stefan Eiselin