British Airways: Pilotenstreik abgesagt

Gewerkschaft Balpa hofft auf konstruktive Verhandlungen.

Boeing 777-200 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die Gewerkschaft Balpa hat den für 27. September 2019 bei British Airways angekündigten Pilotenstreik abgesagt. Man werde nun mit der IAG-Tochter verhandeln, stellt jedoch die Rute ins Fenster, dass sofern keine „sinnvollen Neuverhandlungen“ zu Stande kommen, dass neuerlich zur Arbeitsniederlegung aufgerufen werden könnte.

Balpa erklärt in einer Mitteilung, dass man nun hofft, dass British Airways die bisherige Einstellung ändert, andernfalls werde man neuerlich die Piloten zum Streik aufrufen. An den ersten beiden Arbeitskampftagen sind täglich rund 900 BA-Flüge ausgefallen. Erstmals in der Firmengeschichte legten die Flugzeugführer ihre Arbeit nieder.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann