Bremen greift Airport mit 13 Millionen Euro unter die Arme

Nach drei Jahren sollen jährlich rund vier Millionen Euro Zuschuss bezahlt werden.

Foto: Flughafen Bremen.

Im Nachgang personeller Änderungen an der Führungsspitze des Flughafens Bremen stellte sich heraus, dass der Airport notwendige Investitionen nicht alleine stemmen kann. Diese sollen laut lokalen Medienberichten von Geschäftsleitung und Aufsichtsrat über Jahre hinweg nicht durchgeführt worden sein. Letztlich brachte dies den Bremen Airport in eine komplizierte Situation.

Nun machte der Bremer Senat 13 Millionen Euro frei, die in Kürze an den Airport überwiesen werden sollen. Das Rettungspaket gilt für die nächsten drei Jahre, anschließend sollen jährlich rund vier Millionen Euro Zuschuss ausbezahlt werden, berichtet Radio Bremen. Die jeweiligen Fachausschüsse haben die bevorstehenden Zahlungen bereits in Sondersitzungen abgesegnet. Nun soll die Airport-Geschäftsleitung am Zug sein, die eine mittel- und langfristige Perspektive vorlegen muss.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David