Bratislava: Neues Terminal feierlich eröffnet

Fertigstellung des zweiten neuen Terminals für 2012 projektiert

Foto: Martin Dichler

Gestern am 9. Juni, noch rechtzeitig vor den slowakischen Parlamentswahlen, eröffnete der slowakische Ministerpräsident Robert Fico feierlich das neu erbaute Terminal am Flughafen Bratislava. Nur 16 Monate nach Baubeginn konnte der erste von zwei Bauabschnitten seiner Bestimmung übergeben werden.

Auch Flughafendirektor Radek Zabransky zeigte sich anlässlich der Eröffnung des Gebäudes fröhlich gestimmt: "Ich bin unheimlich zufrieden, dass wir es in nur 16 Monaten geschafft haben, dieses Projekt umzusetzen. Das ist ein großartiger Tag für den Flughafen Bratislava und für die gesamte slowakische Luftfahrt".


Foto: Martin Dichler

Das neue Gebäude soll den bisherigen Terminal, gebaut in den siebziger Jahren, schrittweise ablösen. Bis Ende Juli sollen alle Schengen-Flüge ab dem neuen Terminal abgefertigt werden. Dieses verfügt auf seinen beiden Ebenen über  eine Grundfläche von 13.420 m2. Insgesamt stehen den Passagieren ab sofort 28 check-in Schalter   zur Verfügung.

Mit der Fertigstellung des ersten von zwei Bauabschnitten erhöht sich die Kapazität in Bratislava von derzeit jährlich 2,5 Millionen auf 3,5 Millionen Passagieren. Eine Kapazität die vorerst ausreichen dürfte. Direktor Zabransky rechnet mit ca. 1,7 Millionen abgefertigten Passagieren im laufenden Jahr, was den Ergebnissen des letzten Jahres entspricht.

Das großzügig dimensionierte und  mit sehr viel Tageslicht ausgestatte Gebäude teilt sich in mehrere Bereiche auf. Im Abflugbereich befinden sich neben den 28 check-in Schaltern eine Kaffeebar und ein Zeitschriftenladen.

Mit der neu geschaffen Abfertigungsinfrastruktur können Passagiere von bis zu 14 Flügen gleichzeitig eingecheckt werden. Mit einer Terminalhöhe von bis zu 20 Metern wurde im Eingangsbereich ein sehr großzügiges Raumgefühl geschaffen. Von diesem Bereich aus führen zwei Rolltreppen sowie mehrere Lifte in den Abflugbereich im zweiten Stock.


Foto: Martin Dichler 

Im Zwischenstock befinden sich die Büros der Airlines. Um den weiteren Anforderungen gerecht zu werden, wurden hier auch großzügige Büroflächen für zukünftige Mieter geschaffen.

Im Eingangsbereich der Abflughalle ist die Sicherheitskontrolle angesiedelt. An drei Kontrollstellen werden die Passagiere und deren Handgepäck kontrolliert. Auch hier kommt neueste Sicherheitstechnik zum Einsatz.

In der lichtdurchfluteten Abflughalle stehen in der ersten Ausbauphase vier Gates zur Verfügung. Großzügige Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein. Für die Business Passagiere steht die "Caproni Lounge"  zur Verfügung. Die Firma Heinemann eröffnet im Juli eine kleine Duty Free Einkaufstrasse und ergänzt damit einen bestehenden Restaurant- und Lokalbereich.

Bei der Ausstattung des Gebäudes wurde auf hochwertige Materialen gesetzt. Das Gebäude ist mit seinem Ambiente zweifelsfrei kein Low Cost Terminal, obwohl Ryanair schon bald größter Airline-Kunde sein wird. Derzeit wird der Flughafen von Bratislava außerdem im Linienbetrieb von Aeroflot, CSA, Danubewings, LOT und Sun D

Autor: Martin Dichler
Martin Dichler war bis 2019 Vorsitzender der Flughafenfreunde Wien und schreibt seit Jahren als freier Journalist für diverse Luftfahrt- und Reisemedien.

    Special Visitors

    CARGOLUX / LX-NCL
    Maleth Aero / 9H-VOX
    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Michael Csoklich

    Martin Dichler

    Carlo Sporkmann

    Stefan Eiselin