Bombardier CRJ-Reihe wird japanisch

Mitsubishi Heavy Industries übernimmt das Programm für 550 Millionen U.S.-Dollar.

CRJ-200 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Zum Kaufpreis von rund 550 Millionen U.S.-Dollar verkauft Bombardier das CRJ-Programm an den japanischen Konzern Mitsubishi Heavy Industries, der damit die Spacejet-Reihe stärken will. Die Produktion in Kanada ist allerdings nur bis 2020 gesichert.

Bombardier stieß bereits vor einiger Zeit das C-Series-Programm an Airbus ab und veräußerte die Dash-8-Reihe an einen Investor, der dieses nun wieder als DHC vermarktet. Die Kanadier wollen sich in Zukunft auf die Herstellung von Businessjets konzentrieren und ziehen sich mit dem Verkauf der CRJ-Reihe komplett aus der Produktion von Verkehrsflugzeugen zurück.

Der Deal zwischen Mitsubishi und Bombardier wird nun bei den zuständigen Behörden angemeldet, die diesen freigeben müssen. Mit einem Closing rechnen die beiden Firmen in Mitte 2020, wie mitgeteilt wurde.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann