Boeing stoppt die Produktion für zwei Wochen

COVID-19-Todesfall unter der Belegschaft.

Foto: Boeing.

Ein COVID-19-Todesfall unter der Belegschaft des U.S.-amerikanischen Flugzeugbauers Boeing dürfte nun dazu beigetragen haben, dass der Konzern bekanntgab, dass die Produktion in allen Werken, die sich rund um Seattle befinden, für zwei Wochen komplett ausgesetzt wird. Ab Mittwoch wird es zu einem kompletten Stillstand kommen.

Betroffen ist die Endfertigung der Maschinentypen 787, 777X, 777, 767 und 747. Auburn und Frederickson werden ebenfalls temporär stillgelegt. Die Montage der Boeing 737-Max ist nicht direkt betroffen, da diese ohnehin bereits im Jänner 2020 ausgesetzt wurde und momentan gar nicht in Betrieb ist.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann