Boeing stellt Fertigung in South Carolina ein

Konkret geht es um den Langstreckenflieger 787 "Dreamliner".

Boeing 787 (Foto: Boeing).

Boeing stellt die Produktion der 787 „Dreamliner“ im US-Bundesstaat South Carolina am morgigen Tag ein. Grund dafür sind die anhaltenden Auswirkungen des neuartigen Corona-Erregers auf das ohnehin schon angeschlagene Unternehmen. Die jüngsten Entwicklungen in den Vereinigten Staaten sind verheerend. 

Deswegen habe derzeit die Gesundheit der eigenen Belegschaft höchste Priorität, besonders in den gefährdeten Regionen. "Es ist unsere Verpflichtung, uns auf die Gesundheit und Sicherheit unserer Team-Mitglieder zu konzentrieren", teilte der Flugzeugbauer am Montag mit. Schon am Sonntagabend hatte der Flugzeugbauer die Fertigung im Bundesstaat Washington bis auf weiteres unterbrochen, wie aero.de mitteilt.

Autor: Granit Pireci
Redakteur
Granit verstärkt seit März 2020 die AviationNetOnline-Redaktion und ist insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert.

    Special Visitors

    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David