Boeing rechnet noch heuer mit 737-Max-Zulassung

Zunächst nur in den USA.

B737-Max (Foto: Jan Gruber).

Boeing-Chef Dennis Muilenburg erklärte am Mittwoch im Rahmen einer Analystenkonferenz, dass der Flugzeugbauer maßgebliche Fortschritte bei der Wiederzulassung der Boeing 737-Max machen würde. Das Update der MCAS-Software habe man bereits abgeschlossen und der FAA zur Prüfung vorgelegt. In Kürze werde der Hersteller eine weitere Überarbeitung des Musters einreichen. Die Behörde äußerte sich noch nicht, jedoch rechnet Dennis Muilenburg mit einer Wiederzulassung im vierten Quartal dieses Jahres.

Allerdings räumt der Boeing-Chef auch ein, dass diese sich zunächst auf das Gebiet der Vereinigten Staaten von Amerika beschränken wird. Patrick Ky, Leiter der EASA, kündigte bereits an, dass in Europa ein eigenes Zulassungsverfahren durchgeführt wird. Man wartet die Ergebnisse der FAA ab, wird diese jedoch nicht übernehmen. Für europäische Betreiber bedeutet das, dass sich eine mögliche Wiederzulassung noch lange hinziehen kann.

Muilenburg ging am Mittwoch davon aus, dass sich andere Luftfahrtbehörden ähnlich verhalten werden. Daher rechnet Boeing derzeit mit einer schrittweisen Wiederzulassung der Boeing 737-Max. Die Behörden äußerten sich bislang nicht zu den Erklärungen des Herstellers.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann